Astra Cabrio billig? Astra Cabrio für 1500?

Das klingt, als könnte es ins Raster des Selbstversuches passen!

Hier noch einmal die Regeln:

  • Maximal 1500€ in der Anschaffung
  • Ein dichtes Dach
  • mindestens 12 Monate TÜV
  • maximal 125.000KM auf der Uhr

Dem Tip eines Lesers folgend, begeben wir uns ins Hinterland zwischen dem Westerwald und Limburg. Dort gibt es tatsächlich eine Rarität – ein Kadett E Cabrio, das wie aus dem Ei gepellt sein soll und unglaubliche 53.000 Kilometer in 23 Jahren zurückgelegt hat – Scheunenfunde dieser Art sind doch immer wieder ein wunder. Zwar bekommt man an diversen Stellen eher ein Astra Cabrio billig – aber der hier hat seinen Charme. Top Lack, guter Zustand. Leider stellt sich bei der Probefahrt heraus: Dieser Wagen knarrt im Gebälk. Der Verkäufer selbst, ein Typ Anfang 30, hat dazu eine Theorie: Er hat den Wagen mit fetter Tieferlegung gekauft – und hier bewahrheitet sich die alte Regel, dass das der Struktur der Cabrios schadet – zumal solchen, die konstruktiv vor 30 Jahren auf den Markt gekommen sind, Bügel hin oder her.

Astra cabrio billig
Tieferlegen tötet. Wenn eine Karosseriestruktur das nicht abkann, dann die eines Cabrios aus den 80ern – da hilft auch der Überrollbügel nix. Kurze Federn und dicke Räder machen die Autos einfach morsch

Auf dem Rückweg finden wir dann einen eigenartigen Volltreffer – und zwar wie früher – im Vorbeifahren am Strassenrand. Ein Astra Cabrio der ersten Generation. 106.000 Kilometer, eine offene Naht am Dach (nix ernstes), 21 Monate Tüv für 1790 Euro.

Probefahrt inklusive einer Fahrt auf die Bühne, die die Besitzerin uns selbst anbietet (Man ist auf dem Dorf und kennt sich – der Typ an der Tankstelle kann den Euch grad hochfahren) führt keine Mängel zutage – die Bremsen erscheinen uns ein wenig schwach – aber sonst fährt sich der Wagen keinesfalls alt. Das Dach würde die Besitzerin noch flicken lassen und wir kommen bei einem Preis von 1550 zusammen.

Na gut, das sind keine 1500 – aber sollen wir da jetzt religiös sein?

Was uns eher zu schaffen macht: die Motorisierung mit gerade einmal 71PS lässt wirklich nur wenig Freude aufkommen. Zugegeben – dazu haben wir höchstselbst vor  Jahren geschrieben

Das gilt vor allem für die 71PS-Maschine, die in dem Wagen eine absolut akzeptable

Astra Cabrio billig
Einfache Form, artig, opelig -traditionell keine Schönheit gewesen – aber da gab es wirklich hässlichere. 71PS… Was würdest Du tun?

Fahrleistung abliefert, weil der Astra noch bedeutend leichter ist als heutige Fahrzeuge. Das bedeutet nicht, dass er gut abgeht – aber man kann damit passabel mitschwimmen – und offen rasen ist eh blöd.

Und dennoch – im direkten Vergleich erscheint er uns irgendwie schwach. Der Zustand überzeugt, aber es will keine so rechte Fahrfreude aufkommen.
Wir haben uns Bedenkzeit bis Montag auserbeten…