Alfa Romeo Brera Spider
Macht schon was her, wenn auch die Scheibe wirklich flach kommt
Mit dem Brera sollte für Alfa Romeo alles besser werden, selbiges gilt auch für den von ihm abgeleiteten Spider der letzten Generation.
Leider sprach sich schnell herum, dass der Wagen mit seinem aggressiven Look zwar super daherkommt – dahinter aber nicht all zu viel modernes zu bieten hat und vor allem weit weniger sportlich daherkommt, als die Optik es verspricht..
Die Benzinmotoren haben mit dem verhältnismäßig hohen Gewicht eine Menge zu tun und zeigen das Ergebnis an der Tankstelle ohne Hemmungen – die gilt ganz speziell für die Allrad-Version. Der hier verbaute 6 Zylinder hat einen absolut fantastischen Sound, was speziell offen natürlich ein echter Genuss ist – aber 14 Liter schluckt er schnell weg – das ist mehr als nur unzeitgemäß, zumal vergleichbare BMWs zeigen, was hier heutzutage machbar ist, wenn man nur will.
Alfa Romeo Brera Cabrio
Edel, italienisch at it’s best

Auch sonst häuften sich bei der ersten Serie schnell die Berichte über Zickigkeiten, wie man sie von Alfa Romeo leider seit Jahren kennt: schlecht schließende Verdecke, Navis, die nur manchmal funktionieren… – und wie immer: Alles in einer sehr breiten Serienstreuung, sprich: Manche Alfa Romeo Brera Spider sind ausgezeichnet, andere, die 3 Wochen später gebaut wurden oder 2 Tage früher, treiben ihre Besitzer in den Wahnsinn.
Alles in allem ist das Fahren im Alfa Romeo Brera-Spider dennoch ein Genuss – die Sitzposition ist ein Traum und gegenüber dem Vorgänger noch einmal deutlich verbessert – wenn auch von Übersicht hier keine Spur ist.
alfa_romeo_spider_brera_2In engen Parkhäusern ist der Spider dadurch nicht gerade ein Traum. Aber die Landstrasse, vor allem offen befahren, entschädigt hier über Gebühr wenn auch nicht jeden Fahrer – der gebotene Verstellbereich ist für Fahrer mit kurzen Beinen und vor allem kurzen Füßen nicht gerade ein Traum. Wer sich deshalb nun sagt: dann nehme ich den Wagen eben mit Automatik, der sollte sich einer Einschränkung bewusst sein: nur der allradgetriebene 3.2er Benziner wurde so ausgeliefert. Neben seinen Trinksitten leidet der bereits jetzt an einem recht unüberschaubaren Wertverlust.