Unsere Facebook Seite erwacht schon wieder

Der Murmeltiertag ist durch, du reibst Dir den Schlafstaub aus den Augen, schüttelst Dir die Strähnen aus dem Gesicht, die über den Winter etwas zu lange geworden sind und Du spürst: Ich brauche meine Cabrio-Frisur 😉

Wir spüren das ganz klar, weil sie so langsam wieder kommen: Die Bilder, die Bekenntnisse, die Aufrufe zum Fahren.

Benzin im Blut und die Geschichten von Sonnenuntergängen, Kurven und Bergsträsschen im Norden Ibizas, die kaum einer kennt… 🙂 Lovin it.

Aber im vergangenen Spätsommer haben wir beispielsweise auch einmal ganz andere Touren gemacht – im Flachland etwa – bei Seevetal mit Einkehr bei www.linde-hittfeld.de mit erlesener Küche an Orten, an denen das der Nicht-Eingeborene vielleicht nicht vermuten mag.

Oder unser Ausflug von der Wartburg nach Erfurt unter Strikter Vermeidung von Autobahnen entlang der gigantischen monokulturellen Felder, die die DDR-Agrar-Industrie dem gemeinsamen Deutschland vererbt hat. Surreale Schauspiele, die man mit 70 KM/H im 5. Gang erlebt.

Es muss nicht immer Kaviar sein – Aber Locations wie „Zur Linde“ erinnern dich auf eine ganz andere Weise daran, wie sich Qualität eigentlich bemisst

„Schau mal da – hast Du das gesehen?“ Entdeckungskultur fast wie zu Fuß, schon aufgrund des teilweise Sim-City-haften Flachlandes oder sanfter Hügel. Das ist ein ganz anderes Reisen, das wir früher auch nicht so auf der Rechnung hatten.

Abgesehen davon hat natürlich Deutschland auch sonst diverse Logistische Vorteile – oder mal Österreich in den weniger sommerlich radikalisierten Regionen.

Lasst uns da dieses Jahr ruhig einmal draufschauen – auf das Greifbare, dass Fassbare, das nicht immer im Grad der Exotik zu messen ist, sondern oft eher in der Entdeckung des Alltäglichen.

Der Taunus war in den 50er Jahren die zweitbeliebteste Tourismus-Region Deutschlands, die Deutsche Fachwerkstrasse eine Sehenswürdigkeit. Und das nicht nur, weil Italien im Käfer irgendwie weiter weg erschien als im Mercedes SLK mit 200PS, Klimatisierung und Navi.

So haben wir nicht gewettet.

Würdest Du auf der Karte nie aussuchen, ist aber eine Reise wert. Ohnehin ist Erfurt nicht nur fahrerisch, sondern auch touristisch und gastronomisch unterschätzt

Schließlich sind wir nicht im Passat TDI unterwegs, oder?

Cabrio Fahren ist auch immer ein Stück der Weg zurück zum Besinnlichen, zur Natur, zum Einfachen, zum Picknick.

Also: Schickt uns Eure Geheimtipps, lasst sie uns wieder neu sammeln, wie damals in 2008, als immerhin 43 Locations zusammen kamen, bei denen mach einer aufhorchen musste – oftmals mit dem Take-Away: Wer hätte gedacht, dass es bei mir vor der Tür so schön ist?

Wo fahrt ihr 2017 wieder hin, wenn die Sonne scheint?

Wir freuen uns drauf. Und wartet nicht zu lange.

Da ….!- ich sehe sie doch!

Das da hinten, das sind doch… ja – Sonnenstrahlen….! 😉

Meine Empfehlung